NARRATIVE ME. ein filmischer versuch

NARRATIVE ME ist ein filmischer versuch. So bezeichne ich experimentelle Filme, die nicht einer Absicht unterliegen, Werk zu werden. Sie sind eher ein Weg, der Ziel werden kann.

NARRATIVE ME zeigt vorwiegend Gesten in Schwarz/Weiß. Nur die einzige Szene, in der geredet wird, ist in Farbe gedreht. Mich erinnert sie ein wenig an Pontormos „Selbstbildnis im Spiegel“. Allerdings komme ich als die abgebildete Person beinahe pastoral predigend rüber. Durch die Umrahmung A-B-A (Schwarz/Weiß – Color -Schwarz7Weiß) entsteht ein Eindruck eines Triptychons. Die Redeszene erscheint wie ein Traum. Oder ist es umgekehrt – die Schwarz/Weißen Videoteile als Traum?

Die Effektfilter weisen – wie so oft – auf das mediale Thema hin: Es geht um Video, seinen Bedingungen und nicht um die abgebildete Person. Video braucht im Gegensatz zur Fotografie Bewegung, deshalb die Gesten oder die Bewegungen der Kamera des Tablets.